„Über die Musik kann man mir in die Seele schauen.“

Veröffentlicht von
13 / 100 SEO Punktzahl

Inge Zimmermann Probst alias ‚Serious-Music‘ ist ein kreatives Multi-Talent. 

Seit Anfang der 90er Jahre komponiert, arrangiert und produziert sie ihre eigenen Songs. Ihre Texte haben Tiefgang und sind oftmals selbst erlebt und mitten aus dem Leben. Gesellschaftskritisch  prangert sie Gewalt, Sucht und Abhängigkeit in jeder Form an. Aber auch Kampfgeist und Zuversicht. Seit 30 Jahren wohnt die gebürtige Essenerin Inge Zimmermann- Probst im Duisburger Süden. Ihr ‚normales‘ Berufsleben hat sie bereits hinter sich. Sie lebt Kreativität bis in die Haarspitzen. Musik ist das was sie liebt.

“Musik ist die beste Therapie für die Seele“

– so ‚Serious-Music‘, wie sie sich mit Künstlernamen nennt.

Aber da gibt es noch mehr Talente. Als studierte Foto-Designerin kreiert sie die Booklets ihrer zahlreichen CD’s und Songcover selbst.

Nach einem schweren Schicksalsschlag vor 1,5 Jahren, hat ihr die Musik geholfen, wieder auf die Beine zu kommen. „ Es gab Tage, da hatte ich keine Zukunft mehr gesehen. Ich habe mich an den PC gesetzt, komponiert gesungen, produziert und mich mit Musiker-Kollegen ausgetauscht, und alles war auf einmal ein bisschen leichter.“

Videoproduktionen zu oftmals ernsten Themen sind ein weiterer Teil ihres künstlerischen Schaffens. Seit 2010 referenziert  Wikipedia ihr Musikvideo „The White Rose“ zum Thema Gewalt und Krieg in Erinnerung an die im II. Weltkrieg von den Nazis hingerichteten Widerstandskämpfer Hans – und Sophie Scholl.

Im Verlauf der Zeit hat sie sich ein professionelles Tonstudio eingerichtet.  Es war ein langer Weg bis dahin, denn mit einem Keyboard und einer Akustik-Gitarre fing alles an. Damals nahm sie Keyboard-und Gitarrenunterricht und beschäftigte sich ab 1998 mit professionellen Musikprogrammen und Sound-Mixing am PC. Ihr musikalisches Repertoire  umfaßt inzwischen alle Genres von der Rock-Ballade bis zum Hardrock,  überwiegend in englischer Sprache. Aber auch ihre deutschsprachigen Songs gehen ins Blut.

Das Internet ermöglichte eine weltweite Verbreitung ihrer Songs. Jahrelang engagierte sie sich als DJ bei einem Internetradio in den USA. Über diese Tätigkeit bekam sie Kontakte zu anderen gleichgesinnten Musikern. Diese Zusammenarbeit trug mit dazu bei, die Kompositionen von ‚Serious Music‘ entscheidend zu verbessern.

Serious Music – Kreativität im eigenen Tonstudio (Foto: Helmut Probst)

Eine besondere musikalische Beziehung hatte sie zu ihrem im Jahr 2011 verstorbenen Musikfreund und herausragenden Gitarristen Marijan P. Horvat.

Aber auch Kooperationen mit Musikern aus den USA und Japan existieren.  Besondere Bedeutung hat ihr  Kooperationspartner und Texter Paul Dempsey aus Kalifornien, der die „gleiche Sprache“ wie ‚Serious-Music‘ spricht. Zusammen haben sie in den letzten 10 Jahren mehr als 80 Songs produziert. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

13 Musik-Alben – 190 Songs und 50 Video-Produktionen 

Eine weitere Kooperation ergab sich auch mit dem Texter Daniel Blaine Young aus Wisconsin / USA, einem ehemaligen Vietnam-Veteranen. Mit ihm machte sie ein Antikriegsalbum. 50% des Verkaufserlöses gingen an die Salvation Army International für Kriegsflüchtlinge in Kriegsgebieten. Es folgten zwei weitere Alben. Außerdem: East Meets West, eine Gruppe aus den USA und Japan, luden ‚Serious-Music‘ als Sängerin ein, und es entstand der sehr emotionale Song „No More“. Auch arbeitet sie mit dem Texter Ed Millican aus Michigan / USA zusammen. Daraus entstand das Album FALLEN, ein weiteres Album ist in Arbeit.

Serious-Music – (Foto: Helmut Probst)

‚Serious-Music‘ hat während ihrer musikalischen Laufbahn  13 Alben produziert und veröffentlicht. Die Zahl der insgesamt veröffentlichen Songs beträgt derzeit 190. Der Vertrieb erfolgt  weltweit über Downloadportale.  Live-Konzerte gibt sie nicht, sie versteht sich ausschließlich als Studiomusikerin. 

http://www.serious-music.net

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.