KULTURSOMMER GELSENKIRCHEN IM CIRCUS PROBST AM NIENHAUSER PARK

Veröffentlicht von
9 / 100

Rock’n Roll und Indie-Rock live in der Manege.

Die Musikszene jubelt. Nach ‚Graf Hotte‘ am 3.7, rockten die ‚Altrocker‘ The Servants einen Tag später im großen Circuszelt des Circus Probst am Nienhauser Park. Sie präsentierten Rocksongs aus 3 Jahrzehnten souverän und mit einer Frische, als wären sie erst gestern geschrieben worden. Als Supporter spielten ‚Relate‘, eine  Indie-Synthpop-Rockband aus Gelsenkirchen.  Ihre Musik ist monumental arrangiert; ihr Repertoire  beinhaltet Songs von AHA bis Billy Idol, in einem wiederbelebten 80-er Jahre Sound, der das Publikum sofort mitreißt.
Ihre Show lebt von großen Emotionen. Ihr Gesang bedeutet spannende Abwechslung und die Spielweise ihrer Instrumente sind jenseits einer klassischen Rockband.

Kultursommer im Circus Probst hat sich in der Musik-Band-Szene rumgesprochen – maximal 200 Zuschauer sind erlaubt.

Inzwischen hat es sich in der Musik-Band-Szene rumgesprochen, das man hier als Musiker/ Band tolle Konzerte in einer eindrucksvollen Location geben kann. Mittlerweile lassen die Corona-Lockerungen Konzerte bis zu 200 Zuschauer zu.

Sicherheits-und Hygiene-Konzept wurde vom Circus Probst nach Vorgabe der Stadt Gelsenkirchen erarbeitet und von dieser genehmigt. 

Die Zusammenarbeit mit The Servants, die immerhin schon in der Veltins-und Köpi-Arena rockten, klappte so gut, das ein 2. Konzert am 15.8. fest vereinbart ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.