Shaa Khan – Rocklegende vor Comeback?

Veröffentlicht von

Gitarrist und Sänger Heiner Waldmann: Wir sind noch da !

Ihre Bühnenpräsenz ist beeindruckend. Beeinflusst vom Blues-Jazz-Rock der 70er Jahre mit zunehmender Tendenz zum Hard-Heavy-Progressiv Rock gaben Shaa Khan auch schon mal talentierten Musikern Theaterbühnenmusik-Unterricht, um ihre erste LP zu finanzieren.

Shaa Khan in den 70ern: v.l. Walter Kaulhausen, Horst Schröeder, Jochen Gutermuth, Heiner Waldmann, Roland Soltysiak, Klaus Grandt (Foto: Archiv Shaa Khan)

Die Band aus Duisburg ist mittlerweile eine Rock-Legende. Ihre Songs gehen auch nach 40 Jahren in’s Blut. Überregional erreichten Shaa Khan einen hohen Bekanntheitsgrad. Zwischen 1978 und 1981 wurden 2 LP’s und 2 Singles eingespielt. Vor allem ihr Erstlingswerk “The world will end on Friday“ (1978) genießt heute Kultstatus . 1979 dann mit „Anything wrong?“ die 2.LP. Auch auf mehreren Samplern, wie z.B. German Rock, wo auch Udo Lindenberg vertreten war, waren Shaa Khan mit einigen Songs dabei. Auch als Vorband für Earth & Fire, Sweet Smoke, UFO und Nektar machten sie sich einen Namen.

12 Wochen in den WDR Charts, beste Newcomer Band und 5x bei Kult-DJ Mal Sundock.

Gitarrist und Sänger Heiner Waldmann erinnert sich:

Die 70er Jahre und 80er Jahre waren sehr erfolgreich: Unser Song ‚Someone’s calling‘ war 12 Wochen in der WDR Schlagerrallye von Wolfgang Neumann (1980) – höchste Platzierung Nr. 2! – Beste Newcomer Band bei Winfried Trenkler (WDR 1978). Nochmal auf Platz 2 der besten Band 1979. Rockschiff WDR 1980! Mit ‚Someone’s calling‘ insgesamt 5 mal in den Charts der ‚Diskothek im WDR‘ präsentiert von Kult-DJ Mal Sundock inklusive Interview.

Shaa Khan 2015 – Live-Konzert im Oberhausener Resonanzwerk. (Foto: Roland Bluhm)

Und dann noch Folgendes: Anfang der 80er Jahre, Beachparty Duisburg. Wir spielten auf der Rockbühne, als der Veranstalter durchgab, dass nun auf der Popbühne der Hauptact, die Goombay Dance Band auftreten würde… – das Publikum wanderte ab! Aber: Die spielten nur Playback und wir sehr, sehr laut (oder besser?) Nach knapp 10 Minuten war es wieder voll vor unserer Bühne… Shaa Khan veröffentlichten zwischen 1978 und 1981 insgesamt 2 LP’s und 2 Singles.

Als wenn es gestern gewesen wäre

1970 durch Walter Kaulhausen (Drums) und Gitarrist Roland Soltysiak gegründet, kam 1971 der Bassist Jochen Guthermuth hinzu.

Gemeinsam suchte man nach Musikern, um eine permanente Besetzung als Rockband mit 2 Sängern zu formieren.

Nach und nach kamen Heiner Waldmann (Gesang, Gitarre), Horst „Schröder“ Schlechtriemen (Keyboards) und Klaus Grandt (Gesang, Schlagzeug) zur Band . Das Klangbild ihrer selbst  komponierten Songs gleich mit 2 Sängern ging schnell ins Ohr. Von hart bis zart, es wurde jedes Genre mit einbezogen, und trotzdem der eigene unverkennbare Stil bewahrt. Ihre Vorliebe zu theatralischen Shows mit wechselnden Gesangsparts und zelebrierten Gitarren-Solis kamen beim Publikum an. Zu dieser Zeit spielte die Band auf mehreren Festivals, um so schnell ein musikalisches Feedback zu bekommen.

1993 wurde es still um Shaa Khan. Es gab eine Nachfolgeband unter dem Namen ‚Kissing Shark‘, die eine Live-CD eingespielte. Die Band bestand zu dieser Zeit aus den Ex-Shaa Khan Mitgliedern Walter Kaulhausen, Jochen Gutermuth und Heiner WaldmannHinzu kam Gitarrist Wolfgang (Kralle) Döhr, heute mit seiner Band ‚Smoking Wolf‘ vielen Rockfans ein Begriff. 2009 dann ein erneutes Shaa Khan Comeback mit Präsentation der Shaa Khan Live-CD. Mit dabei Wolfgang (Kralle) Döhr, der für Roland Soltysiak kam.

Es folgten mehrere Konzerte, aber leider auch eine längere Pause. Auf Drängen der Fans, kamen Shaa Khan im März 2015 noch einmal zusammen. Im Oberhausener Resonanzwerk, spielten sie auf einer großen Theater-Bühne ihr vorerst letztes Konzert. Was allerdings nicht heißt, dass man in Zukunft  nicht noch einmal auf der Rockbühne steht. 

Alle Bandmitglieder sind heute zwischen Anfang 60 und Anfang 70. Viele Bands ihrer Generation sind im gleichen Alter. Und die spielen auch noch. Warum also nicht wieder auf die Bühne? Als echte Profis wissen sie, wie man sich als Band innerhalb kurzer Zeit vorbereiten kann.

Ihre Fans würden Shaa Khan lieber heute statt morgen auf der Bühne sehen. Dafür ist ihre Musik; sind ihre Shows einfach zu gut. Die Band ist ein Phänomen. Fast 50 Jahre im Rockgeschäft, aber die letzten 20 Jahre nur noch mit wenigen Live-Konzerten. Trotzdem sind sie nicht vergessen und werden weiterhin von ihren Fans geliebt.

Ein erneutes Comeback wird nicht ausgeschlossen. Leider ist Gitarrist und Gründungsmitglied Roland Soltysiak (Gitarrist) , der bis auf die Live-CD bei allen Alben dabei war, vor 5 Jahren verstorben.

„Die ganz große Nummer – eine überregionale Tour, wird es wohl nicht mehr geben. Aber ein paar Konzerte pro Jahr, wenn sich da was ergeben würde, warum nicht. Ihre Songs bleiben den Fans auch ohne Live-Konzerte für immer im Ohr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.